Blog

Vokabel & Wörterbuch

Hier werden die islamische Wörter und Begriffe erklärt und beschrieben. Im Laufe der Zeit werden die fehlende Wörter ergänzt und zum besseren Verständnis erweitert. Die meisten islamischen Wörter sind Arabisch und dient zum besseren Verständnis des Islam. Denn nicht jedes Wort kann man Sinngemäß übersetzten...

Achiret: Das ist die Welt, in der wir nach Wiederauferstehung ewig leben werden! Die andere Welt. Jenseits!

Allah (d.d.): Der Schöpfer, der Allmächtiger. Allah ist der Gott. Nach islamische Auffassung ist Gottesbild, nicht wie in anderen Glauben. Denn Allah ist der Einer, der sein Herrschaft mit nichts (kein Götzen, Zeichen, Symbole oder sonstige Dinge) und niemandem teilt, er zeugt nicht und wurde nicht gezeugt, die Behauptung "er habe Kind/Kinder ist eine schwerste Vergehen und eine gorße Verleumdung an Ihm. Er ist Bakie, das heisst Er kann nicht getötet werden und der Tot ist für Sterbliche, Er dagegen ist Ewig lebendige und Er wird Ewig bestehen auch nach dem die Zeit aufgehört hat zu existieren, Er wird noch weiter existieren. Er ist "Esellie" und das bedeutet Er ist unabhängig von Raum und Zeit und Er war da, bevor Er die Zeit überhaupt erschaffen hatte. Siehe auch Lafsatullah.

Allahim : das Teil "-im" in Allahim bezieht sich auf Mein.Allahim: Mein Allah. Das verbindet den Diener mit Allah noch intensiever und noch herzlicher!

Allahsrassul der: Allahsgesandter.

Alim , die Ulema: Jemand der Weisheit erlangen hat.

El-Alim (eine von Allahs 99 Eigenschaftsnamen): Der Allwissender, dessen kenntniss alles umfasst.

Amel der, Amelen die: Gebete und gute Taten verrichten. siehe auch Ibadet.

Amelmachen: Beten, Gebete verrichten. Siehe auch ibadetmachen.

a.s. (aleyhisselam): Allahsselam auf ihm. Siehe auch Ssalawatischerife.

Arif (der)/-en (die):Das ist jemand, der von sein Herz jeder Art der Liebe rausgerissen hat und nur den Aschkullah in sich trägt. Ist jemand, der Ihn (Allah) mit ganzem Herzen erkannt hat und sein Wohlwollen in vollen Zügen genießder Weliy geworden ist, der auch Arifibillah oder kurz Arif genannt wird. Es gibt dazu auch ein Hadis von Rasulullah: "Jedes Ding hat eine Quelle. Die Quelle der Takwa ist das Herz der Arifen" Die Eigenschaften der Arifen erwähnt Süleyman bin Dschesa "Sein schweigen, Nachdenklichkeit und die Reflexion auf die Allahs Größe, von seine beobachteten heraus lehre zu ziehen und nur das wollen, was Allah will und was Allah gefällt zeichnet ihn aus".

A´rsch das, Arschi-ala (der große Thron): arabisch und bedeutet das Neunte Himmel und der Thron Allahs.

Aschikar der: Offen, offensichtlich, das Gesehenes oder nicht flüsternd/heimlich, sondern laut und verständlich offen.

Aschk/Aschkullah : Liebe zu Allah in Herzen.

Aschk der: Herz flammende und Verstand beraubende Liebe.

Ayet die : Verse im Kuran werden Ayet genannt.

Bassieret die: Kommt aus dem arabischen Wort Bassier und bedeutet Sehen. Hier aber bedeutet, dass der jenige, der die Bassiertet von Allah geschenkt bekommen hat und mit Allahs erlaubnis besondere Fähigkeiten bekommt, mit der er die Herzen der Menschen schauen, deren Absichten durchschauen kann und ein verständnis entwicken kann, alles was um ihn herum geschieht, dessen wahren Grund überblicken kann. Das alles ist natürlich nur mit Allahserlaubnis möglich, SONST NICHT.

Batin das: das Verborgene, wie z.B. Das Herz (damit meint man die Gedanken).

Berecket das: Die Vermehrung des Hab und Gutes und sowie alles, was man gerne hat, durch allmächtigen Allah nennen wir Berecket. Hier einpaar Duawünsche dazu: "Möge Allah dir Berecket geben", "Möge Allah deiner Arbeit Berecket machen", Möge Allah deinem Haus Berecket bescheren".

Besmele die: Ist abgekürzter Name von Bismillahir-Rachmanir-Rahiem .

Beyat die : Gefolgschaftseid, Treueschwur.

Derwisch der: siehe Sufi!

Dschehennem: Hölle.

d.d. : siehe Dschelle Dschelaluhu!

Dschelle Dschelaluhu der arabisch.: Wenn wir Allahs (d.d.) Namen hören, sagen wir um Ihn zu ehren!

Dschennet die: Paradies, Himmel.

Dschinn: Geister wesen oder Kobold die aus reinem Feuer ohne Rauch erschaffen wurden und die auch ein Leben haben und Gläubig oder ungläubig sind, wie die Menschen auch. Diesseits sehen wir sie nicht, aber im jenseits werden wir sie sehen. Sie können ihre Gestallt ändern. Jedes Haus hat mindestens ein Dschinn...

Ehrenwerte/ geehrte. Efendim: mein Herr und z. B. hanim efendi: sehr geehrte Frau

Echlibeyt : Nachfahren und Familienangehörige des Propheten Muhammeds s.a.w. Siehe auch Seyyid.

Echli Delalet: Irrwegleute/ Irrvolk, die jenigen, die sich von rechten Pfad in die Irre begeben haben.

Echlullah der: Das sind welche, die nur Allahs wohlwollen(Gott) wollen und in all ihre gedanken nur Allahs Dasein geniessen. Kurz Allahs Fan(englisch fan).

Elhamdulillah: Gelobt sei Allah, Gott sei Dank.

Estaghfirullah: Vergib mir Allahim

Ewladirassul: Siehe .

Ewliya: siehe Welie.

Existenz: Mit der Existenz wird auf die Geschöpfe hingewiesen, die geschaffen wurden  z.B. Engeln, Himmel, Sterne, Paradies, Hölle...

tägliche Rezitationen

pl. von Sickir.

Feys die: Geistige Nahrung und Segen die Vermehrung in Sachen Vermögen, Unterhalt und Glückseeligkeit bringt. Auch Ilim(Weissheit) gehört in dieser Kathegorie. Sehr große Segen bringende Taten, Personen und Dinge nennt man Feyisli (mit Feys).

Gafil der, pl. Gafile: Unachtsame Mensch, der sein dasein nicht bewuste, der den Allah und Sterben vergessender!

Gaflet die: Gleichgültigkeit und Unachtsamkeit. Den Allah und seiner Religion nicht nachkommen und dessen unachtsamm sein.

Gaib das (sgl.), Gaibe (pl.): das Verborgene und die Geheimnisse z.B. wann der Weltuntergang sein wird, oder was einem nächsten Tag oder Zeit widerfährt ist verborgen und Geheim.

Hakk der: Das ist einer von 99 schönsten Namen Allahs und bedeutet: Wahr, der nicht zu verleugnende, der wirklich da ist und sein dasein man nicht zu Beweisen braucht, denn alles existierende ist in sein da sein Beweis seiner Wahrheit und Existenz.

Hakikat die: Die Wahrheit, die Realität. Das Wort Hakikat stammt von Hakk ab.

Halaka die, pl. Halakas: Versammlung zum sickirmachen.

Hasreti der: ist ein Titel und bedeutet Heilige, ehrenwerte/Sankt.

Hafis der, die Hafisen: Jemand der den Kuran auswendig gelernt hat nennt man Hafiz.

Hikmet der: Nichts ist grundlos erschaffen. Alles hat sein Sinn und Zweck, deren Geheimnisse, warum und wesshalb nur Allah d.d. kennt. Dazu sagt man auch, die unbekannte Absichten Allahs. Die versteckte Ursache, die nicht auf sofort erkennbar und verständlich sein kann, die durch Allahsweisheit gewebt wird und somit die eigentliche Bedeutung nur Er und seine Ewliya, die Bassieret erlangt haben, mit Allahserlaubnis kennen. Einer der berühmtesten dieser Person war der Hisir aleyhisselam, deren geschichte in sure-i Kehf erzählt wird und ein anderer Person war unser Urvater Adam Aleyhisselam. Er kannte das Gaib. Er zeigte die Dinge und sprach dessen Namen aus. Das sind Beweise dafür, dass Allah durch Inspiration und Eingebung seinem Wely die Geheimnisse, was den anderen verborgen bleibt, eihweihen kann.

Himmet die: Allahserlaubnis für die Ewlia Taten und Dinge, die geschehen werden, zu beeinflussen.

Ibadet das: Das Gebet, die gute Taten, durch die man Sewab gewinnt.

Ibadetmachen: Beten, gute Taten machen, Gebete verrichten, Namaz und sickirmachen.

Ikrarmachen: Seinen Standpunkt sagen, äussern, zugeben.

Ilah der: Der Schöpfer von alles Existierenden und dessen Erhalter, Gott in islamischem Sinne: Keine Dreifaltigkeit, nichts dem Gott beigesellen also absolut monotheistischer Glaube.

Ilim der: Wissenschaft und Weisheit.

ilmi ikrari: Das ausgesprochene Wissen.

Iman (der): Den Glauben mit der Zunge aussprechen und mit dem Herzen bestätigen heisst der Iman.

Imanmachen: sich zum Glauben bekennen und mit Herzen wahrhaftig bestätigen.

Insan der: Der Mensch

Isa (Aleyhisselam: Frieden auf ihm): Jesus.

Kafir der, die Kafire: Ungläubiger. So werden die Ungläubigen von Allah in Kuran bezeichnet. Die äusserungen der Kafire nennt man Küfür. Küfürmachen bedeutet, dass jemand eine schwere Gotteslesterungen begeht und somit Kafir wird.

Küfür der: siehe Kafir.

Kamilwerdung/ Insan-i Kamil: Oberste Stufe der erreichbaren spirituellen Perfektion des  Menschen.

Kawim das, die Kawimen: Ein Volk oder Volksstamm.

K.S.: Kaddessallahu Ssirrahu. Möge Allah seine Geheimnisse vervielfachen.

Kuran: Das von Allah offenbartes Buch.

Kurbanbayram: Opferfest

K.W. : Kerremallahu Wedschhe, das ist der Titel von Hasreti Ali.

Lafsatullah der: Ist die Kaligrafie des Namens Allah und sieht so aus: .

Levhi Mahfus: Das ist eine Tabelle oder ein Tafel, worin geschrieben wurde, was geschen wird, die ausnamslos alle deteils inne hat. Es ist vorstellbar wie eine Speicher- und Wiedergabemedie, die auch die Schicksale alle auf die Welt kommenden verbirgt. Manche Ewliya dürfen durch Allahs Erlaubnis darauf blicken, wodurch sie von der Zukunft berichten können...

Mana-Alemi die/Manawelt die: das ist eine Welt, in der die Seelen sich treffen, währen man schläft. Anders gesagt: Mana-Alemi ist der Weg der geistigen Entwicklung, Erfahrung und Reifung, der jemandem in Allah verfallen lässt und mit fast unendliche Aufstiegsränge, der einen beschwerlichen Weg ist .

Manaweg der: Siehe Mana-Alami.

Marifet die, Marifetullah: Das ist eine Wissenschaft mit der Allah kennengelernt wird und ist eine ganz besonderer Lehrmethode, die nur auf Tarikatsweg erlernt werden kann. Dazu muss man erst ein Beyat (Gefolgschaftsschwur) zu einem Scheych machen.

Masiyet die, pl. Masiyete: Alles, was außer Allah gibt, nennt man Masiyet und das ist ein vergehen, da die Allahsliebe keine Teilung duldet. Das wichtigste sollte immer seine Liebe bleiben.

Melek die  (singular), Melaike (plural): kommt von arabischen und heißt; der Engel, die Engeln.

Mükellef: Volljährig und nach islamische Auffassung erwachsen.

Muhabbet die, Muhabbetullah: siehe Aschk

Mükellef die: Verantwortlich.

Mükellefiyet die: Verantwortung, Verantwortlichkeit.

Mürid/in der, Müride/Müridinen (pl.), aus dem Wort Murad: 1. Der jenige, der in ein Tarikat eingetreten ist und der sich wünscht und hofft Aschkullah* zu finden. 2. Der Schüler des Ordenmeisters (vgl. Generalabt), also Sufi-Anhänger eines Ordens. 3. Der Name Mürid kommt aus dem Word Murad/Murat und bedeutet: Wunsch, Hoffnung!

Mürschid der:  Das ist der jenige, der mit seiner geistigen und traditionellen Mitteln die Menschen zur Rechtleitung führen kann. Der Tarikatoberhaupt (Ordensoberhaupt). Der auch Mürschidikamil genannt wird.

Müschriek der, Müschkieke die: Götzendiener.

Müzdelife die: Muzdalifa ist ein großes weites Tal in der Nähe von Mekka und liegt südlich von Mina auf dem Weg zwischen Mina und Arafat.

Nebiy der: Arabisch und bedeutet Prophet.

Nefs der, pl. die Nefse: Der Wille unser Ego. Siehe den Beitrag Nefs.

Nimet die: Allahsgabe, die Gaben die wir täglich von Allah erhalten. Allah sagt in Kuran dazu sinngemäß: "...Wenn ihr versuchen würdet, die Allahsnimet aufzuzählen, die er euch gegeben hat, könnt ihr nicht, da sie unendlich viele sind...".

Niyet die, pl. Niyets: Absicht, Vorsatz, Ziel einer Handlung nennt man Niyet und jeder Tat wird nach Niyet gewogen.

Nuur (das): Das Licht. Das heilige Licht (Aura) und einer von Eigenschaftsnamen Allahs.

Pir der: Ein Wort, was häufig in Tassawwuf-Litertur vorkommt ist der Pir und bedeutet Führer eines Tassawwufsweges oder dessen Begründer und wird auch als Scheych und Mürschied benutzt. Hadsche Baha´eddin Buhari hat dazu: Pir ist der Grund für die Näherung an Gott (Allah), das Ziel und das, was man will ist Hakk Subhane-hu (der Wahre der perfekt ist, also Allah). Die Sufis rufen ihren Tarikatspir so: Pirim (die Endung -im=mein, wie oben beim "Allahim" und bedeutet mein Pir).

Postnischin (sing.) der, (pl.) die Postnischine: Postnischin bedeutet "der Schafsfellbesitzer" bzw. der, der auf dem Schafsfell (Post) sitzt. Das Schafsfell hat innerhalb der Sufi-Tradfitionen eine besondere Bedeutung. Ursprünglich war der Postnischin derjenige, der das Amt des Großscheychs einer Tariqat in der Nachfolge des Ordensbegründers Pir, innehatte und somit das Schafsfell des Pirs, als Zeichen seines Amtes, in seiner Obhut hatte.
Im Laufe der Zeit wurde dann jeder Scheich einer Tekke als Postnischin bezeichnet.

R.a.: siehe Radiallahu anh!

Radiyallah: Arabisch und bedeutet Allahswohlwollen.

Radiyallahu anh m: Allahs Wohlwollen auf ihm

Rassul der: Gesandter. Damit ist der Prophet Muhammed gemeint.

Rassulullah m: Allahsgesandter; damit wird Muhammed s.a.w. gemeint!

Ruch (das): Die Seele, die auch Geist genannt wird.

S.A.W. oder s.a.w. siehe Ssallallahu aleyhi wessellem..

Ssallallahu aleyhi we ssellem : (Frieden Allahs auf ihm)

Ssalawati-Scherife, Ssalatüsselam: Segenswünsche und Preisungen des Propheten Muhammeds in Form z. B. Ssallalahu aleyhi wessellem oder Aleyhisselatu wesselam. Es gibt viele mit sehr grossem Sewap belohnte  verschiedene Ssalawatischerifes.

Sahir der: Sichtbar, offensichtliche, äußere.

Sewab der/ pl. Sewabe: Lohn für Gebete, gute Taten und gute Niyets

Schedschere Schedscheres (pl.): Die Erlaubnisurkunde eines Scheychs, in der eine Personenkette aufgelistet ist und beweist Echtheit seines Scheychsamtes ist nennt man in Tassawwufliteratur Schedschere und sie muss ohne Unterbrechung bis zum Scheych der Zeitpunkt folgen.

Scheych der, pl. Scheychs: Jemand der Gebildet ist in allen Wissenschaften (Offenkundigen- und Geheimwissenschaften z.B. Natur-, Religions- und Geisteswissenschaft) und der auch ausbilden kann. Die Sufis sprechen ihren Scheych als "Scheychim (mein Scheych) oder Efendim (mein Herr) " an. Der Name Scheych, hat aber mit arabischen Scheichs, Ölscheichs, Milliardärscheichs etc. nicht zutun.

Schawt die, pl. Schawte: 1. Eine Runde (z. B. 7 mal Schawt macht um die Kabe herum. 2. ein Teil des Arbeitsvorgangs. 3. Die Strecke, die eine Stimme/Laute zurücklegen und erreichen kann.

Seyyid der (singular mänlich, pl. Sadat)/ Seyyide die (singular weiblich): Das ist ein Tittel, der nur Nachfahren des Propheten Muhammeds vergeben werden.

Sufi der, pl. Sufis: Jemand der in einem Tarikat aufgenommen werden durfte und dort seine Dienste und Aufgaben mit Ernsthaftigkeit nachkommt und versucht dem Tarikat gerecht zu werden nennt man Sufi.

Süluk die: Das ist eine Erkenntnis- und Erfahrungsreise des Sufis, um sich und um Allah kennenzulernen. Der Derwish Yunus sagte eins: "Wer sich kennt, kennt auch den Allah". In diesem Satz verbirgt sich eine große Geheimnis, die ein Mürid auf der Sülukreise kennenlernt. Denn je mehr er seine Schwächen und Abhängigkeit kennenlernt, desto mehr...

Tarikat der: Orden. pl. Tarikate/Turuk: die Orden. Tesbich: Wörtlich übersetzt bedeutet Rosenkranz. Sinngemäs bedeutet sickirmachen. Siehe unter Beitrag Sickir nach!

Tewhied das: Der Satz "La ilahe illallah: " ist das Tewhied. und bedeutet absolute Monotheismus. Eingottlehre die keinerlei Menschwerdung/Vergöttlichung andere beigesellung duldet und heisst kein Kind oder Sohn haben und absolut keine Vermenschlichung oder Ver(Engelung) oder  irgendetwas beigesellen duldet..

Ulema die: siehe Alim.

(Allahu) Sül´dschelal: Herrlicher Allah, Majestät Allah

Wely der (Veli / Veliyullah) (singular): Wely ist die Abkürzung von Welyyullah und heisst Allahsfreund. Ewliya (plural) : Allahsfrunde.

Sickir: Sickir bedeutet wortwörtlich sich erinnern, nich unachtsam sein und oder nicht in vergessen. Sickrullah, das heisst, sich an Allah d.d. Erinnern und das geht mit der Sprache, mit dem Herzen, gedanken etc.. Dazu Allah d.d. İm Kuran: “Auch wenn sie stehen, sitzen und seitwärts liegen und was sie auch tun, immer und überall machen sie Sickir, weil sie klug sind...” Sure Al-i Imran Ayet 191. Siehe auch unter dem Beitrag Sickir nach!.

 

© 2010 www.wahreglaube.de

[WahreGlaube.de] [Entstehung Islams Teil 1] [Kuran] [Esma´ül Hüsna] [Frau im Islam] [Integration] [Vokabel & Wörterbuch] [ilahi & Musiki] [Links] [Kontakt]